Spastikerverein Mannheim - unser Blog:

Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige

Stacks Image 4575

Gesellschaftliche Debatte: „Vorgeburtliche Bluttests – wie weit wollen wir gehen?“

Seit sechs Jahren gibt es einen vorgeburtlichen Bluttest, mit dem ermittelt werden kann, ob das Baby eine Chromosomenstörung hat. Derzeit wird geprüft, ob die Gesetzlichen Krankenkassen die Kosten hierfür übernehmen. Die gesellschaftlichen Auswirkungen und ethischen Fragen, die sich durch die Anwendung der Tests ergeben, werden hingegen von keiner Instanz geprüft und bewertet. Die Selbsthilfeverbände behinderter Menschen fordern dies seit langem, denn das Lebensrecht behinderter Menschen ist durch diese Fragen berührt. Heute Vormittag gibt es im Deutschen Bundestag eine Pressekonferenz, zu der Bundestagsabgeordnete aus den Fraktionen CDU, SPD; GRÜNE, FDP und LINKE eingeladen haben. Basis ist deren gemeinschaftliches Positionspapier „Vorgeburtliche Bluttests – wie weit wollen wir gehen?“, das Sie hier nachlesen können…

Die Lebenshilfe (und viele weitere Organisationen) unterstützen die Forderung nach einer gesellschaftlichen Debatte über das Thema, die auch im Parlament geführt werden muss. Mehr dazu hier…

In der „Stuttgarter Zeitung“ vom 18. September 2018 war dies das TOP-Tagesthema.

Lesen Sie selbst… und einen Bericht über eine Familie…
Mehr lesen...
Stacks Image 4559

Naturpark Schönbuch: Barrierefrei Wandern

Der Naturpark Schönbuch ist der älteste Naturpark im Land. Natur für alle zugänglich machen, dieses Ziel hat sich der Naturpark auf die Fahnen geschrieben. In Folge es Projekts mit der Hochschule Rottenburg (an dem auch der LVKM aktiv beteiligt war) gibt es nun eine Broschüre mit barrierefreien Wegen im Naturpark. Diese wurden gemeinsam mit Menschen mit Mobilitätseinschränkungen in der Praxis getestet und im Anschluss beschrieben. 13 Wege wurden auf diese Weise beschrieben.

Die Tourentipps finden Sie hier…
Mehr lesen...
Stacks Image 4552

NABU-Projekt „Blühende Gärten – damit es summt und brummt“

Der NABU Landesverband Baden-Württemberg führt derzeit das Projekt „Blühende Gärten – damit es summt und brummt!“ durch, das durch das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg wird. Ziel ist es, die Öffentlichkeit zu motivieren, ihre privaten Flächen (ob Außenflächen von Vereinen, Kirchengemeinden, Unternehmen oder auch Privatgärten) naturnah zu gestalten. Dazu gibt es 100 Beratungstermine zum Thema "naturnahes Gärtnern", davon 50 an Vereine, Kirchengemeinden, Unternehmen und andere Organisationen.

Wer Interesse hat, kann sich mit einem kurzen Motivationsschreiben beim NABU bewerben. Mehr dazu hier…
Mehr lesen...
Stacks Image 4545

„Wandern wie die andern“ – 11 berollbare Wandertouren im Zollernalbkreis

Viele lächelnde Menschen trafen sich vergangenen Samstag bei der (barrierefreien) Sternwarte Zollern-Alb in Rosenfeld-Brittheim, um mit einer gemeinsamen Wanderung den berollbaren „Panoramaweg Brittheim“ zu eröffnen. Dabei handelt es sich um einen von elf Wanderwegen, die im Zollernalbkreis mit dem Rollstuhl machbar sind. Über ein Jahr hat auf Initiative der Kommunalen Gesundheitskonferenz Menschen mit und ohne Rollstuhl nach berollbaren Wanderwegen gesucht und diese ausprobiert. Das Ergebnis ist nun in einer Broschüre bzw. im Internet veröffentlicht. Gefördert wurde das Projekt vom Ministerium für Soziales und Integration im Rahmen des Förderaufrufes „Impulse Inklusion“. Der LMKM hatte das Projekt fachlich begleitet.

Mehr dazu hier…

Die einzelnen Touren finden Sie hier…
Mehr lesen...
Stacks Image 4532

Förderaufruf „Impulse Inklusion 2018“ mit insgesamt 350.000 Euro

Neue Wege des Miteinanders beschreiten. Unter diesem Motto legt das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg dieses Jahr erneut das Förderprogramm „Impulse Inklusion“ auf. Insgesamt stehen 350.000 Euro für inklusive Projekte bereit. Die Projekte müssen im Laufe des Jahres 2019 umgesetzt werden. Erwartet werden einen Eigenanteil von 10 Prozent. Der Förderhöchstbetrag pro Projekt liegt bei 18.000 Euro. Bewerbungen müssen bis zum 2. November 2018 abgegeben werden.

Den Förderaufruf, auch in Leichter Sprache, und den Bewerbungsbogen sowie weitere Infos finden Sie hier…
Mehr lesen...
Stacks Image 4525

KfW gibt wieder Zuschüsse zum Abbau von Barrieren in der Wohnung

Die bundeseigene Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gibt seit August 2018 wieder Zuschüsse für altersgerechtes Umbauen bzw. der Reduzierung von Barrieren in der eigenen Wohnung.

Alle Details dazu finden Sie hier…

Unser Tipp: wenn Sie eine entsprechende Umbaumaßnahme planen, beantragen Sie den Zuschuss am besten noch heute. Wer lange wartet, kann leer ausgehen, weil die Mittel bereits weg sind.
Mehr lesen...
Stacks Image 4475

Landesverkehrsminister Hermann fordert höhere Bußgelder für Gehwegparker

Ende August war in den Zeitungen zu lesen, dass Landesverkehrsminister Hermann höhere Bußgelder für Falschparker auf Gehwegen fordert. Gerade für Menschen im Rollstuhl oder mit Rollator gibt es oft kein Weiterkommen mehr, wenn ein Auto „nur mal gschwind“ den Gehweg zuparkt. Daher unterstützt der LVKM diesen Vorstoß. Er bat in einem Brief an den Minister, auch für höhere Bußgelder für Falschparker auf Rolli-Parkplätzen einzutreten. Dies ist aus der Sicht der Mitglieder ebenfalls kein Kavaliersdelikt.

Mehr dazu lesen Sie hier…
Mehr lesen...
Stacks Image 4468

Entwurf eines Landespflegestrukturgesetzes –Stellungnahme des LVKM

Die Landesregierung hat kurz vor Beginn der Sommerferien den Entwurf eines Gesetzes zur sozialräumlichen Gestaltung von Pflege- und Unterstützungsstrukturen (Landespflegestrukturgesetz) beschlossen. Das Gesetz will damit sicherstellen, dass Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf möglichst lange im gewohnten Umfeld ihres Quartiers verbleiben können. Damit dies möglich ist, sollen entsprechende Angebotsstrukturen geschaffen werden. Unser Landesverband war aufgefordert, eine Stellungnahme abzugeben. Wir vermissen insbesondere Aussagen, wie die Situation der jungen pflegebedürftigen Menschen und ihrer Familien verbessert werden kann, um eine Vereinbarung von Familie und Beruf zu ermöglichen – und so die Sorge vor einer Altersarmut bei den langjährigen – oft jahrzehntelangen – pflegenden Angehörigen zu reduzieren. Wir fordern daher, dass auch die Belange von jungen pflegebedürftigen Menschen und ihrer Familien angemessen berücksichtigt werden, denn: „Pflege ist weit mehr als Altenhilfe.“

Den Gesetzentwurf finden Sie im Beteiligungsportal des Landes hier…

Unsere Stellungnahme können Sie hier nachlesen…
Mehr lesen...
Stacks Image 4502

Neue Rechte für Reisende – Ratgeber des Bundesjustizministeriums

Urlaubszeit ist Reisezeit. Seit 1. Juli 2018 gelten neue Rechte für Reisende, die Pauschalreisen buchen. Die aus dem Jahr 1990 stammende EU-Reiserechtslinie wurde aktualisiert und nun in deutsches Reiserecht eingearbeitet. Das Bundesjustizministerium hat die Neuregelungen – Pauschalreisevertrag, Reisevermittlung und Vermittlung verbundener Reiseleistungen - in einem kompakten Ratgeber zusammengefasst.

Diesen finden Sie hier…

Auf der Seite des Bundesjustizministeriums finden Sie weitere wertvolle Tipps, wenn die Reise nicht so verläuft wie geplant und Sie Reisemängel geltend machen wollen, z.B. weil der Flieger über drei Stunden später am Zielort landet.

Den Ratgeber aus dem Jahr 2016 finden Sie hier…
Mehr lesen...
Stacks Image 3270

Wettbewerb: „Inklusion braucht Bildung!“

Bildungsarbeit für erwachsene Menschen mit Behinderung braucht Impulse und Ideen. Der gemeinsam von der Gesellschaft Erwachsenenbildung und Behinderung sowie dem Bundesverband bvkm ausgelobte Wettbewerb will gute Konzepte der Bildungspraxis ausfindig machen. Ganz besonderes Interesse besteht darin, Menschen mit komplexen Behinderungen in der Erwachsenenbildung zu erreichen. Bewerbungsschluss: 1. Oktober 2018.

Weitere Informationen finden Sie hier…
Mehr lesen...
Stacks Image 3254

Abschlussbericht zu sog. nicht-invasiven Bluttests liegen vor – Kassenzulassung ja oder nein?

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat am 26. Juni 2018 seinen umfangreichen Abschlussbericht zur Testqualität der nichtinvasiven Bluttests auf Trisomie 21 veröffentlicht. Der Auftrag wurde vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) erteilt. Das Institut kommt zu dem Ergebnis, dass der Bluttest zuverlässig Trisomie 21 bestimmen kann – aber andererseits doch eine Rechnung mit vielen Unbekannten besteht. Kritisch äußert sich das Netzwerk gegen Selektion durch Pränataldiagnostik und fordert keine Ausweitung der selektiven Pränataldiagnostik. Vielmehr müsse endlich eine breite gesellschaftliche Debatte unter Einbeziehung aller Beteiligten – einschl. der Menschen mit Behinderungen – über Sinn und Zweck der Untersuchungen geführt werden. Zugegeben, es ist ein sehr komplexes Thema mit vielen Facetten, aber es geht dabei auch um das Recht auf Leben - und da sind alle gefragt.

Den Abschlussbericht und weitere Infos finden Sie beim IQWiG hier…

Auch das Diakonische Werk Württemberg fordert eine gesellschaftliche Debatte. Mehr dazu hier…
Mehr lesen...
Stacks Image 3247

Landtag packt Novellierung der Landesbauordnung (LBO) an

Seit Monaten wird im Land vor allem um Dachbegrünung und Fahrradabstellplätze gestritten. Einig war sich die Landesregierung bislang nur in der Frage, Erleichterungen im Bauordnungsrecht zu schaffen, um den dringend benötigten Wohnraum schnell und möglichst kostengünstig schaffen zu können. Gestern nun haben sich die Regierungsfraktionen auf die Grundsätze verständigt. Änderungen soll es auch bei der Anforderung an den barrierefreien Wohnungsbau geben – doch diese Punkte haben es nicht in die Pressemitteilung des zuständigen Ministeriums geschafft.

Die aktuelle Mitteilung des Wirtschaftsministeriums finden Sie hier…
Mehr lesen...
Stacks Image 3240

Der Spastikerverein freut sich über eine Spende von € 5.000

Die Brüder der Badenia-Loge Nr. 1 von Baden und die Damen des Schwesternbundes überreichen dem Spastikerverein Mannheim einen Scheck über 5.500 €. Seit über 50 Jahren begleiten die Odd Fellows der Badenia-Logen den Verein und gehören zu seinen allerbesten Freunden. Die Loge ist sich sicher, dass mit der Spende ein Plan in die Tat umgesetzt werden kann, der bisher nicht die erforderliche Basis hatte. Der Scheck wurde beim jährlichen Grillfest der Vorsitzenden überreicht, deshalb konnten viele Mitglieder das freudige Ereignis miterleben. Der Verein bedankt sich ganz herzlich bei der Loge und hat auch schon einige Ideen. Die stellvertretende Vorsitzende betont: Wir haben so viele Ideen, um die individuellen Fähigkeiten und Kompetenzen behinderter Menschen durch soziale Teilhabe und Normalität in der Alltagsgestaltung zu unterstützen, da können wir die Spende gut gebrauchen.
Mehr lesen...
Stacks Image 3230

Bvkm appelliert: Heilerziehungspflege nicht vergessen!

Fast täglich melden die Zeitungen, dass die Bundesregierung die Pflege stärken und bessere Rahmenbedingungen für die Pflege in Kliniken und Pflegeheimen geschaffen werden. Das Anliegen unterstützt der BVKM – und doch hat er Sorge, dass Menschen mit Behinderungen im Alltag auf die Unterstützung und Begleitung durch gut ausgebildete Assistenten angewiesen sind. BVKM hat jetzt in seiner Stellungnahme zum Referentenentwurf eines Pflege-Personal-Stärkungsgesetzes appelliert, die Heilerziehungspflege nicht zu vergessen.

Sie finden die Stellungnahme des bvkm hier…
Mehr lesen...
Stacks Image 3217

BGH-Urteil: Benutzerkonto bei sozialen Medien ist vererbbar

Gestern hat der Bundesgerichtshof (BGH) eine Entscheidung getroffen, die von vielen Menschen mit großem Interesse verfolgt haben. Viele sind längst in sozialen Medien aktiv, haben E-Mail-Accounts und vieles mehr. Doch wer hat Zugang zu Passwörtern, Benutzerkonten, wenn wir geschäftsunfähig sind oder gestorben? Zugegeben, darüber machen sich die wenigsten von uns Gedanken. Nun hat der III. Zivilsenat des BGH entschieden, dass der Vertrag über ein Benutzerkonto bei einem sozialen Netzwerk (im konkreten Falle betraf es Facebook) auf die Erben übergeht.

Die Entscheidung (Az. III. ZR 183/17) finden Sie hier…

Eine Möglichkeit, rechtzeitig seinen digitalen Nachlass zu regeln und festzulegen, wer wie mit unserem digitalen Erbe umgehen soll, bieten sog. „postmortale Vollmachten“. Hilfreich ist es auch, die Passwörter zu hinterlegen, damit andere ggf. für uns unsere Online-Konten einsehen oder löschen können.

Mustervorlagen und weitere Infos dazu finden Sie beispielsweise hier…
Mehr lesen...
Stacks Image 3203

Initiative „Schule gegen sexuelle Gewalt“ in Baden-Württemberg gestartet

„Schule gegen sexuelle Gewalt“ ist eine bundesweite Initiative des Missbrauchsbeauftragten der Bundesregierung in Kooperation mit den 16 Kultusministerien. Diese Woche war in Stuttgart die Auftaktveranstaltung für Baden-Württemberg. Dabei machten die Verantwortlichen klar, dass in der Schule kein Platz für Gewalt jeglicher Art ist.

Mehr Informationen zu der Initiative, Ansprechpartner und mehr gibt es hier…
Mehr lesen...
Stacks Image 3180

Pausentaste – ein Angebot des Familienministeriums für Kinder und Jugendliche

„Wer anderen hilft, braucht manchmal selber Hilfe.“ Beim Angebot der „Pausentaste“ stehen Kinder und Jugendliche im Mittelpunkt, die sich um ihre Familie kümmern. Das können Geschwister behinderter Kinder sein, Kinder krebskranker Eltern oder, oder, oder. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend will den Kindern und Jugendlichen Tipps gehen, um stark für den Alltag zu sein und zu bleiben.

Weitere Infos hier…
Mehr lesen...
Stacks Image 3187

Landesfamilienpass 2018 auch für Familien mit behinderten Kindern gültig

Die Pfingstferien sind gerade vorbei, die Sommerferien sind fast schon in greifbarer Nähe: Eine gute Gelegenheit, auf die Vorteile des Landesfamilienpasses 2018 hinzuweisen. Mit ihm können Familien mit behinderten Kindern beliebte Ausflugsziele kostenlos oder vergünstigt besuchen. Den Landesfamilienpass gibt es bei der Wohnortgemeinde. Mit dabei sind u.a. Porsche-Museum, Staatliche Schlösser und Gärten, Freizeitpark Tripsdrill.

Mehr Infos hier…
Mehr lesen...
Stacks Image 3173

„Mal ehrlich … pflegende Angehörige am Limit?“ – SWR-Fernsehen am 23. Mai 2018

Rund 2 Millionen pflegen ihre Angehörigen zuhause. Viele fühlen sich alleingelassen und ausgebrannt. Die einstündige Sendung im SWR-Fernsehen "mal ehrlich...pflegende Angehörige am Limit?" aus der alten Feuerwache Mannheim mit Moderator Florian Weber ließ pflegende Angehörige zu Wort kommen – und die Politik, u.a. vertreten durch die Göppinger SPD-Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens, hörte zu. In der Diskussion sprachen auch Eltern pflegebedürftiger behinderter Kinder Klartext, u.a. Ursula Hofmann aus Esslingen, die Vorsitzende des Vereins Rückenwind. Es ging um fehlende Kurzzeitunterbringung und Entlastung im Alltag, unendliche Bürokratie, fehlende Mitarbeiter in der Intensivkinderpflege zuhause, nicht ausreichende Beratung in Pflegestützpunkte für Familien mit pflegedürftigen Kindern. Diese Themen der LVKM auch in den Anhörungen zur Enquetekommission „Pflege“ im Landtag von Baden-Württemberg eingebracht. Manche Forderungen finden sich auch im Abschlussbericht wieder – doch die Umsetzung in den Alltag lässt noch immer warten.

Die Sendung finden sie in der SWR-Mediathek…
Mehr lesen...
Stacks Image 3160

Wie man auf unkonventionelle Art die fehlende Barrierefreiheit anprangert ….

Endlich hat der Schönbuch, Baden-Württembergs ältester Naturpark, auch einen Aussichtsturm. Das ist die gute Nachricht. Doch so ein Aussichtsturm kostet Geld, viel Geld. Und so planten die Verantwortlichen im Landkreis Böblingen einen toll gestylten Turm mit vielen, vielen Stufen. In der Planungsphase gab es etliche Stimmen, die die umfassende Barrierefreiheit einforderten. Und gemeinsam mit dem Kreisbehindertenbeauftragten war auch der LVKM vor Ort, um deutlich zu machen, dass der Anstieg mit dem Rollstuhl – ggf. mit Assistenz – zu schaffen ist und der Turm auch für mobilitätseingeschränkte Naturliebhaber zugänglich sein sollte – als Kompromiss wenigstens teilweise. Alle Argumente führten zu keinem Umdenken – und der Turm wurde nicht barrierefrei gebaut. Und weil der Turm immer noch ziemlich teuer ist, können Unterstützer sich eine Treppenstufe kaufen. Und genau das hat nun Rollstuhlnutzer Thomas Dingel, der Gemeinderat in Herrenberg ist, getan. „Seine“ Stufe ist die zweituntersetzte – und ist entsprechend markiert. So wird jedem Besucher beim Besteigen des Turms buchstäblich über die fehlende Barrierefreiheit stolpern.

Der „Böblinger Bote“ hat über diese Aktion ausführlich berichtet…
Mehr lesen...
Stacks Image 3153

Grillfest 2018

Liebe Mitglieder und Freunde des Spastikervereins,

verbringen Sie gemeinsam mit uns und unserem SchülerTreff und SamstagsTreff einen gemütlichen Tag. Wir laden Sie und Ihre Familien herzlich zum alljährlichen Grillfest am

Samstag, den 21. Juli 2018, 13:00 Uhr

in unsere Freizeit- und Begegnungsstätte ein.

Ihre Andrea Baroncioni

Für unsere Planungen bitten wir um Rückmeldung bis 12.07.2018 unter spastikerma@aol.com oder telefonisch unter 0621-707068.

Download des Flyers hier…
Mehr lesen...
Stacks Image 3141

Eltern-Kind-Klinik Münstertal in Staufen erweitert – mehr Platz für Familien

Grund zum Feiern gab es in Staufen vergangenes Wochenende reichlich: die Fachklinik Münstertal – eine Vater-Mutter-Kind-Klinik – konnte ihren Erweiterungsbau beziehen. Die Freude bei ist sehr groß, denn es ist die einzige Klinik ihrer Art in Baden-Württemberg, die auf die besonderen Belange von Familien mit Kindern mit schweren und mehrfachen Behinderungen ganz selbstverständlich mitdenkt. Denn gerade die Familien, die im Alltag besonders belastet sind und eine Auszeit brauchen, fanden nur mit allergrößten Schwierigkeiten eine passende Eltern-Kind-Klinik.

Mehr dazu hier… sowie hier…
Mehr lesen...
Stacks Image 3110

Landtag diskutierte über innovative Wohnungspolitik – integrativ, nachhaltig, bezahlbar

Bei der Plenarsitzung des Landtags von Baden-Württemberg wurde unter TOP 5 ein Antrag der GRÜNEN zur innovativen Wohnungspolitik beraten (LT-Drs. 16/793), siehe hier…

Der LVKM nahm diese Debatte zum Anlass, auf den Mangel an bezahlbaren barrierefreien Wohnungen im Land hinzuweisen. Er formulierte die Sorge, im Baurecht die Vorgaben für den barrierefreien Wohnungsbau zu lockern, da diese Verpflichtung manche als eine zu große Hürde beim Bau von kostengünstigen Wohnungen sei.

Die Meldung finden Sie hier…
Mehr lesen...
 Seite 1  >>